Tanah Lot ist ein Meerestempel auf der indonesischen Insel Bali. Es ist eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Balis und ein beliebtes Ziel für Touristen

Die Magie von Pura Besakih, dem Muttertempel auf Bali

Die Magie von Pura Besakih ist unbestreitbar und beeindruckt jeden, der den Tempel auf Bali besucht. Der Muttertempel liegt auf Bali in einer Höhe von 950 Meter und seine Entstehungsgeschichte geht vermutlich auf das 8. Jahrhundert zurück.

Am Südwesthang des Gunung Agung, ein immer noch aktiver Vulkan, liegt diese beeindruckende Tempelanlage Pura Besakih. Mehr als 200 Gebäude gehören zum Pura Besakih - der erste Nationaltempel und Ahnentempel der einst mächtigsten Dynasty von Bali.

Alle Fürstengeschlechter und Gemeinden von Bali haben hier hier Altäre, Schreine und Merus (Tempeldächer)errichtet, welche die Verbindung der Dorftempel mit dem Muttertempel dem zentralen Heiligtum herstellen. Das erklärt auch die hohe Anzahl der einzelnen Gebäude innerhalb von Pura Besakih.

Der Pura Besakih – Balis Muttertempel liegt auf 950 m Höhe an der Südwestflanke des Vulkans Gunung Agung

Erlebe Bali jetzt und buchen Sie Ihre Reise zum Pura Besakih!

Das Opferfest auf Bali, das Bhatara Turun Kabeh Fest

Opferfest im Tempel Pura Kehen auf Bali

Der Pura Besakih wird auch als Muttertempel bezeichnet, da er die höchste Stätte Balis ist und als Wiege der Balinesischen Religion angesehen wird. Hunderte Gläubige versammeln sich jedes Jahr im zehnten Mondmonat im März/April, um das Bhatara Turun Kabeh Fest zu feiern.

Nach der Legende kommen dann alle Götter Balis an diesen Ort, um ihre Opfergaben in Empfang zu nehmen. Das Bhatara Turun Kabeh Fest ist eines der eindrucksvollsten Feste auf Bali.

Während des Festes werden zahlreiche Opfergaben an die Götter gebracht und spektakuläre Tänze und Feuerwerke zu sehen sein. Eines der Highlights ist die Prozession von Tausenden von Menschen, die sich mit Fackeln und Trommeln auf den Weg zum Muttertempel machen. Das Fest ist farbenfroh, spektakulär und zieht jedes Jahr Tausende von Touristen an.

Lavastrom verschont auf mysteriöse Weise den Muttertempel

Etwas mysteriöses geschah am 8. März 1963 auf Bali. An diesem Tag fand das Eka Dasa Rudra Fest am Pura Besakih statt. Plötzlich brach der Gunung Agung aus. Ganze Landstriche wurden von den Lavamassen überzogen.

Dabei ist es besonders interessant, dass gerade der Muttertempel von Bali, einer der wichtigsten religiösen Stätten auf der ganzen Insel, vollkommen verschont blieb. Wissenschaftler können sich dieses Mysterium nicht erklären.

Insgesamt starben 1600 Menschen und 86.000 wurden obdachlos. Ein großer Lavastrom bewegte sich auch auf den Muttertempel Pura Besakih zu. Doch kurz vor dem Pura Besakih teilte sich plötzlich der Lavastrom und der Muttertempel blieb verschont.

Der Pura Besakih auf Bali dient vielen Besuchern in Bali als Ausgangspunkt für den Aufstieg zum Gipfel des Gunung Agung.

Der Gunung Agung auf Bali zählt zu den 5 höchsten Vulkanen von Indonesien

Dieser ist mit einer Höhe von mehr als dreitausend Metern die höchste Erhebung der Insel Bali. Im Glauben des Volkes von Bali handelt es sich bei dem Vulkan um den mythologischen Berg Meru, welcher als Zentrum des Universums gilt.