Im Osten der indonesischen Insel Java erhebt sich der Vulkan Mount Bromo

Nationalparks in Indonesien

Indonesien ist bekannt für seine beeindruckende und exotische Natur - einer der Hauptgründe für die meisten Touristen, sich für Reisen nach Indonesien zu entscheiden. Im gesamten Land gibt es mehr als 50 Nationalparks und geschützte Gebiete, die bekanntesten und schönsten Parks befinden sich auf Sumatra und Sulawesi. Auch auf Bali jedoch gibt es einen schönen Nationalpark, der gut im Rahmen von Rundreisen erkundet werden kann.

Nationalpark Barisan Selatan Sumatra

Der Barisan Selatan Nationalpark hat eine Fläche von etwa 350.000 Hektar und steht auf der Naturerbeliste der UNESCO. Da die Insel Sumatra vulkanischen Ursprungs ist, können im Barisan Selatan Nationalpark eine Vielzahl an seltenen Pflanzen gedeihen und auch die Tierwelt ist durchaus einzigartig. Etwa 500 der seltenen Sumatra-Elefanten leben in diesem Gebiet ebenso wie das Sumatra-Kaninchen, das Sumatra-Nashorn und der Sumatra-Tiger.

Das Sumatra-Nashorn beispielsweise ist nicht nur die kleinste Nashornart der Welt, sondern auch die einzige, die zwei Hörner besitzt. Viele Urlauber zieht es während Reisen nach Sumatra in den Barisan Selatan Nationalpark und besonders Tierfreunde werden hier ihre wahre Freude haben.

Das Sumatra Nashorn lebt auf den Insel Sumatra und Borneo

Nationalpark Bunaken Sulawesi

Im Nordwesten der Insel Sulawesi befindet sich der Nationalpark Bunaken, ein Park, der für seine beeindruckende Unterwasserwelt bekannt ist. Der Nationalpark Bunaken Park liegt etwa drei Kilometer vor dem Festland und gruppiert sich rund um die gleichnamige Insel Bunaken. Über 300 Korallen- und mehr als 3.000 Fischarten können ambitionierte Taucher in diesem Nationalpark entdecken.

Um den Nationalpark Bunaken in Indonesien betreten zu dürfen, wird von allen Besuchern ein Eintrittsgeld verlangt. Dieses beträgt etwa sechs US-Dollar am Tag. Möchte man den Nationalpark Bunaken besuchen, entscheiden sich viele Touristen dazu, bei Gastfamilien zu übernachten. Dies ist zum einen preiswerter als ein Hotel, auf der anderen Seite lernt man so die Einheimischen gut kennen.

Der Bunaken Marine Nationalpark liegt vor Manado im Nord-Osten von Sulawesi

Nationalpark Ujung Kulon Java

Im Südwesten der Insel Java befindet sich der Nationalpark Ujung Kulon, welcher als erster Park des Landes gilt. Der Nationalpark beeindruckt durch seine außergewöhnliche Lage - er befindet sich am Rand des Indischen Ozeans und gleichzeitig den Gewässern der Sundastraße. Für abenteuerliche Reisen eignet dieses Gebiet sich vor allem deshalb sehr gut, weil man eine artenreiche Tierwelt entdecken kann.

Die Riesen-Rafflesie mit einem Meter Durchmesser ist die größte Blume der Welt findet man im Ujung Kulon Nationalpark auf der Indonesischen Insel Java

Bekannt ist unter anderem das Java-Nashorn. Auch die unterschiedlichen Landschaften sind für den Nationalpark Ujung Kulon bekannt - hier trifft man unter anderem auf ausgedehnte Mangrovenwälder, tropischen Regenwald und auch Sumpfgebiete. Mehr als 700 verschiedene Pflanzenarten kann man im Park entdecken, wobei knapp 60 dieser Pflanzen weltweit einzigartig sind. Die Küstengebiete wiederum eignen sich sogar zum Surfen und für zahlreiche andere Wassersportarten.

Touristen, welche diesen Nationalpark Ujung Kulon besuchen möchten, müssen sich in die Stadt Labuan begeben - diese liegt etwa fünf Autostunden von Jakarta entfernt. Hier befindet sich die Parkverwaltung, wo man eine Besuchserlaubnis beantragen kann. Erreichen kann man den Nationalpark dann von hier aus mit dem Motorboot gut in etwa vier Stunden.

Nationalpark Kayan Mentarang in der indonesischen Provinz Kalimantan Timur, südlich der malaysischen Grenze

Nationalpark Bali Barat Bali

Dieser Nationalpark nimmt den größten Teil von Westbali ein und wurde im Jahr 1983 gegründet. Damit ist dies ein recht junger Nationalpark Barat und auf der Insel Bali bis heute auch der einzige. Neben Rotwild und Affen leben in diesem Park auch Wildschweine und Leoparden. Einst war der Nationalpark Barat Lebensraum des Balinesischen Tigers, der heute jedoch ausgestorben ist.

Möchte man die beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt in diesem Nationalpark Barat im Rahmen einer Rundreise kennenlernen, sollte man sich in den Nordwesten begeben. Dieser ist touristisch recht gut erschlossen und in der Rangerstation erhält man eine Besuchererlaubnis. Übernachten kann man in diesem Nationalpark Barat in Indonesien jedoch nicht.