myanmar-bagan-tempel

Yangon oder auch Rangon in Myanmar

Am Irrawaddydelta liegt die Stadt Yangon

Rangon oder Yangon gehört zu den attraktivsten Städten des südostasiatischen Staates Myanmar, deren Sehenswürdigkeiten Teil aufregender Rundreisen sind. Rangon oder Yangon, auch gerne Yangon genannt, befindet sich an der Südküste des Landes und ist nur zehn Flugstunden von Deutschland entfernt. Myanmar die Stadt Yangon oder auch Rangon genannt, Sehenswürdigkeiten, Informationen und günstige Reiseangebote für Ihre Reisen nach Myanmar Yangon. 

 

Rangon oder Yangon – Wirtschaftszentrum von Myanmar

Auf Rundreisen lernen Sie eine Stadt kennen, die als bedeutendes Handels- und Wirtschaftszentrum Myanmars gilt. Rangon oder Yangon war bis 2005 sogar als Hauptstadt des Landes bekannt, bis Naypyidaw als neuer Regierungssitz auserkoren wurde. Sechseinhalb Stunden beträgt der Zeitunterschied, worauf Sie sich in einem Urlaub in Myanmar einstellen müssen. Lange Kleidung können Sie getrost zu Hause lassen, da das Ferienziel mit herrlichstem Wetter gesegnet ist. Das ganze Jahr über herrschen. Durchschnittstemperaturen von bis zu 33 Grad Celsius vor, die in der Nacht kaum unter 20 Grad Celsius absinken. Beste Reisezeit sind die Monate Dezember bis April, wenn es in Rangon oder Yangon kaum regnet und die Sonne bis zu neun Stunden täglich scheint. Das tolle Wetter lädt dann buchstäblich zu Sightseeingtouren ein, auf denen Ihnen die bekanntesten Sehenswürdigkeiten dieser facettenreichen Stadt begegnen.

Stilvolle Pagoden und koloniale Architektur


Die Reisen entführen Sie zu den schönsten Pagoden, die Myanmar zu bieten hat. In einem Urlaub besichtigen Sie die Shwedagon-Pagode, die nicht nur das religiöse Zentrum, sondern auch die Hauptattraktion der Stadt ist. Das Bauwerk, das auch gleichzeitig als Wahrzeichen von Rangon oder Yangon gilt, ist von außergewöhnlicher Architektur, die Besuchern den Atem stocken lässt. Hoch oben auf einem Hügel erhebt sich diese spektakuläre Anlage, die eine Gesamtfläche von 60.000 Quadratmetern misst. Marmorplatten fassen die Shwedagon-Pagode ein, die von achteckigem Grundriss ist. Acht Stockwerke, die sich nach oben hin verjüngen, schaffen ein monumentales Gesamtkunstwerk, das die Augen von Architekturliebhabern zum Leuchten bringt. Immerhin ragt die Pagode, deren Fassade und Räumlichkeiten mit Blattgold und Edelsteinen verziert sind, 100 Meter weit auf. In den Abendstunden ist das sakrale Bauwerk besonders eindrucksvoll beleuchtet und ein idealer Ort, um in einem Urlaub einen romantischen Sonnenuntergang zu genießen.

In Rangon oder Yangons Innenstadt ragen weitere religiöse Bauwerke auf, die sich für einen Zwischenstopp anbieten. Werfen Sie einen Blick in das Innere der Botataung Pagode, in der das Haar Buddhas verwahrt wird. Auf Ihrem Weg legen Sie 40 Höhenmeter zurück, bevor Sie das architektonische Meisterwerk von außen und innen begutachten. Das Zentrum eines innerstädtischen Kreisverkehrs wird von der Sule-Pagode dominiert, die eine Höhe von 40 Metern misst. Das Bauwerk, das vermutlich seit 253 vor Christus existent ist, gilt als wahrer Ruhepol der Stadt, um dem pulsierenden Treiben auf den Straßen Rangon oder Yangons wenigstens für eine gewisse Zeit zu entfliehen. Entlang der Gassen der Innenstadt erheben sich historische Geschäfts-, Wohn- und Verwaltungsgebäude, die typische koloniale Stilmerkmale erkennen lassen. Viele Bauwerke sind zwar stark renovierungsbedürftig, jedoch äußerst sehenswert.

Kirchen, Museen und stilvolle Parkanlagen


Auf Ihren Reisen lernen Sie weitere Bauwerke kennen, zu denen die Kirchen der kontrastreichen Stadt gehören. Zwei Kathedralen, die St. Paul's und St. Mary's Cathedral, deren Räumlichkeiten exklusiv ausgestattet sind, erheben sich in der Innenstadt. An der Ecke Fraser und Edward Street treffen Sie auf den Kalitempel, der in den 80er Jahren aufwendig renoviert und im 19. Jahrhundert erbaut wurde. Rangon oder Yangon ist mit interessanten Museen gefüllt, in denen Sie auf Ihren Reisen in die Geschichte der Stadt eintauchen können. Schlendern Sie durch die Ausstellungshallen des National Museums, die mit historischen Artefakten vergangener Dynastien gefüllt sind. Wenn Sie sich für archäologische Exponate interessieren, könnte das Nature History Museum das richtige Ausflugsziel auf Ihren Rundreisen sein, dessen Abteilungen unterschiedliche Mineralien, Gesteine und pflanzliche Funde offenbaren. Im Edelsteinmuseum bekommen Sie viele wertvolle Schmuckstücke, darunter den weltweit größten Saphir, zu Gesicht.

Rangon oder Yangon verfügt über einige Parkanlagen, deren Wege zu erholsamen Spaziergängen verführen. Nicht weit von der Shwedagon-Pagode entfernt wartet der Volkspark auf einen Besuch. Sprudelnde Wasserspiele sind von einer üppigen Pflanzenwelt umgeben, die ein harmonisches Gesamtbild abgeben und zum Entspannen und Träumen verführen. Die schönsten Rosen, deren Düfte jegliche Sinne ansprechen, gedeihen im Mahabandoola Garten. Im Zentrum der Anlage ragt das Unabhängigkeitsmonument auf, während die äußeren Ränder des Parks von prachtvollen Kolonialbauten und der City Hall begrenzt werden. Der Zoologische Garten ist hingegen Heimat von zahlreichen Amphibien und Wildtieren, die in Myanmar zu Hause sind.

Rangon oder Yangon ist von Flüssen und Seen umgeben, die zu romantischen Bootsfahrten verführen. Erkunden Sie die Flussufer des Bago und Yangon Rivers mit einem landestypischen Flachbodenboot oder nehmen Sie auf einer exklusiveren Jacht Platz. Hauptwasserstraße der Stadt ist der Irrawaddy, auch gerne Ayeyarwady genannt, der Myanmar von Norden nach Süden durchquert. Von Rangon oder Yangon aus lohnen sich längere Fährfahrten, die zu den entfernteren Städten Bagan, Pyay oder Mandalay führen. Besuchen Sie zum Abschluss Ihrer Reise den Scotts Market, um von getrocknetem Fisch und exotischen Früchten zu probieren oder das passende Andenken zu erstehen.

Erleben Sie mit AsiaGo Yangon in Myanmar

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf Erklärung zu den cookies