indonesien-02

Reisgöttin Dewi Sri auf Bali

Die Reisgöttin behütet Balis Reisfelder

Einst wünschte Bhatara Guru (der Oberste der Götter), dass eine große Zeremonie stattfinden solle. Der Tradition nach sollte jeder Gott bei der Vorbereitung der Zeremonie helfen. Der große Drache Ananta Boga konnte dabei nicht helfen, da er weder Hände noch Füße besaß. Er war darüber so traurig, dass er weinte. Seine Tränen, die den Boden berührten, verwandelten sich in drei wunderschöne Eier. Ananta Boga nahm diese Eier in sein Maul, da er sie Bhatara als Trost für seine Unfähigkeit schenken wollte. Doch als er auf dem Weg einen anderen Gott begrüßte, fielen zwei der Eier auf die Erde.

Bhatara Guru und Dewi Sri

Daraus schlüpften eine Ratte und ein Eber. Als Ananta Boga seinen Fehler erkannte, schwieg er, bis er zu Bhatara Guru kam und für ihn das Ei ausbrütete. Aus diesem Ei schlüpfte ein bezauberndes Mädchen. Bhatara Guru nannte sie die Reisgöttin Dewi Sri. Er liebte sie so sehr, dass die Götter eifersüchtig auf sie wurden und beschlossen sie zu beseitigen. Als es ihnen gelang, die Reisgöttin Dewi Sri zu vergiften, vergruben sie den Körper tief in der Erde Balis. Nach einigen Tagen begannen aus dem Körper jedoch verschiedene Pflanzen zu sprießen. Aus dem Bauchnabel wuchs Reis. Bhatara Guru erkannte darin seine geliebte Reisgöttin Dewi Sri. Er stieg auf die Erde und bat die Menschen, diese Pflanze vor Ratten und Schweinen zu schützen, da sie eine Göttin sei, die für die Menschen sorgen würde. Doch sollten sie sich nicht daran halten, würden sie ins Unglück stürzen. Und so verehren die Bewohner von Bali noch heute die Reisgöttin Dewi Sri als Beschützerin ihrer Felder.

Shridevi oder Nyai Pohaci Sanghyang Asri

Reisgöttin Dewi Sri wird neben ihrer Verehrung in Bali auch in Java als Shridevi und im Sudan als Nyai Pohaci Sanghyang Asri geachtet. Ihren mythischen Ursprung hat die Reisgöttin Dewi Sri auf Java und wurde mit zunehmender Verbreitung des Hinduismus seit dem ersten Jahrhundert zunehmend mit dem Hindu-Göttin Lakshmi assoziert. Sie hat die Herrschaft über die Unterwelt und den Mond, was ihr eine breite Macht als mütterliche Gottheit verleiht. Reisgöttin Dewi Sri herrscht über Geburt und Leben, als Reisgöttin behütet sie das Hauptnahrungsmittel und sorgt daher für Leben und Wohlstand ebenso wie für Armut, Hunger, Krankheit und Tod. Die Reisgöttin Dewi Sri wird in Bali zumeist als junge, schöne, schlanke, aber kurvenreiche Frau auf dem Höhepunkt ihrer Weiblichkeit und Fruchtbarkeit dargestellt. Sie trägt grüne, weiße oder goldgelbe Kleidung, ähnlich dener der Hindu-Göttinnen, und hält eine Reisschüssel voller Reiskörner in einer ihrer Hände. Die Menschen auf Bali ehren Dewi Sri, indem sie ein Bildnis aus jungen Kokosblättern oder Reismehlkuchen formen.

Reisen und Rundreisen Bali mit AsiaGo

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf Erklärung zu den cookies