your site title here

nepal-rundreisen-in-kleinen-gruppen

laenderinfos-o reiseverlauf-g

 

Reiseinformationen Nepal

Länderinformationen

karte-nepal-klNepal, das außergewöhnliche Land bezaubert mit einer Naturkulisse, die kaum mit einer anderen dieser Welt vergleichbar ist. Das Land wirkt karg durch die landschaftlichen Gegebenheiten und reich und atemberaubend durch die Tempel, Gebetsfahnen, Gebetsglocken und Trommeltürme, die sich wie zufällig in der Landschaft verteilen.

Umringt von den hohen Berggipfeln des Himalajas führt das Land ein abgeschiedenes, naturbelassenes, durchwegs zufriedenes Dasein. Kontrastreich präsentiert sich das saftig grüne Kathmandu Königstal neben den Gipfeln, die mit ewigem Eis bedeckt sind. Will man den Binnenstaat Nepal erleben, sollte man alle Regionen des Landes während einer Rundreise erkunden.

Vom subtropischen Tiefland Serai mit dem Chitwan Nationalpark, der auf der Liste der UNESCO als Weltnaturerbe zu finden ist, über das Mittelland mit den altehrwürdigen Königsstädten Kathmandu, Bhaktapur und Patan, die mit Tempeln, Pagoden, Stupas und authentischen Märkten das typisch traditionelle Alltagsleben des Landes präsentieren, bis hin zum Hochgebirge mit dem alles überragenden, majestätisch auf den Rest der Welt blickenden Mount Everest. Nepal ist geradezu prädestiniert um es während ausgiebiger Wanderungen und Trekking Touren zu erkunden. Doch bietet es auch kulturelle Highlights und lädt zum Rafting, Paragliding und zu meditativen, spirituellen Kursen ein.

Nepal - beste Reisezeit, Wetter und Klima

Durch die enormen Höhenunterschiede der einzelnen Regionen Nepals weist das Land natürlich auch unterschiedliche Klimazonen auf. Das Klima des Landes wird vom Monsun bestimmt, der in den Monaten Juni bis September die Regenzeit ins Land bringt. Während der großen und heftigen Regenfälle kann es häufig dazu kommen, dass manche Straßen, Wege und Wanderrouten nicht zu passieren sind. Als beste Reisezeit für Nepal werden die Monate von März bis Mai und von Oktober bis Ende November empfohlen.

Je höher die Lage, desto niedriger die Niederschlagsmengen, aber auch die Temperaturen. Das Zentrum Nepals sowie der Süden weisen ein subtropisch feuchtes Klima auf, während im nördlichen Teil ein alpines Klima herrscht. Die Temperaturen in der Tiefebene um Bhairawa bewegen sich im Jahresverlauf zwischen 25° Celsius und 40° Celsius, während sich die Temperaturen in der Vorhimalaja-Region zwischen 18° Celsius und knappen 30° Celsius bewegen. Nachts kühlt es in beiden Regionen merklich ab.

Nepal - Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger

Für die Einreise nach Nepal benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass, der über die Reisedauer hinaus noch weitere 6 Monate gültig sein muss. Weiter brauchen deutsche Staatsbürger ein Visum, welches bei der Botschaft oder den Konsulaten Nepals beantragt werden muss. Es gibt auch die Möglichkeit ein Visa on Arrival am internationalen Flughafen Kathmandu zu erhalten. Hierbei kann man aber meist mit längerer Wartezeit rechnen. Auch muss man bei der Einreise ein gültige Rückflugticket vorweisen können. Dieses bitte unbedingt in Papierform mitbringen.

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier veröffentlichten Einreise- und Visabestimmung übernehmen wir keine Gewähr, erkundigen Sie sich zum aktuellen Stand bei den zuständigen Behörden.

Nepal - Zeitunterschied, Flugdauer und Stromversorgung

In Nepal gibt es keinen Zeitumstellung zwischen Sommerzeit und Winterzeit. Der Zeitunterschied während der Sommerzeit in Deutschland beträgt plus 3 Stunden und 45 Minuten, während er im Winter eine Differenz von 4 Stunden und 45 Minuten aufweist. Die Uhren werden in Nepal um die jeweilige Differenz vor gestellt. Meist werden die Flüge nach Nepal mit einem Zwischenstopp in Indien angeboten. Direktflüge sind äußerst selten. Die Flugzeit Deutschland - Kathmandu beträgt etwas weniger als 12 Stunden.

Um dem lästigen Jetlag zu entgehen ist es ratsam während des Fluges viel Wasser zu trinken. Die Stromspannung in Nepal beträgt 230 Volt Wechselstrom. Generell sind für Nepal keine Reiseadapter nötig. Doch kann es gerade bei Trekkingtouren vorkommen, dass es nicht immer sofort Möglichkeiten zum Laden der Akkus gibt. Auch kommt es ab und an vor, dass der Strom abgeschalten wird. Daher ist es ratsam Zusatz-Akkus oder eine Powerbank mitzubringen, falls man auf gewisse elektrische Geräte nicht verzichten möchte.

Die Hauptstadt Kathmandu

Kathmandu ist mit mehr als einer Million Einwohner auch die größte Stadt Nepals. Sie liegt auf einer Höhe von 1300 Metern im Kathmandutal. Kathmandu war einst eine wichtige Station auf dem legendären Hippie-Trail. Auch heute kann man noch vielerorts den spirituellen Geist aus den 1960-er und 1970-er Jahren spüren. Sehr zauberhaft ist der Stadtteil Thamel, wo sich zahlreiche kleine Geschäfte, Restaurants und Kaffeehäuser befinden. Fußläufig ist von hier auch der Durbar Square, der Tempelplatz zu erreichen. Unbedingt muss man hier Pashupatinath Tempel und den Swayambunath Tempelkomplex, den sogenannten Affentempel, gesehen haben.

Sehenswürdigkeiten Nepals

Der Chitwan Nationalpark ist ein absolutes Must-see während einer Nepalreise. Hier trifft man in herrlichsten Naturregionen auf Panzernashörner, bengalische Tiger und Lippenbären. Auch die Region um den Phewa See ist absolut beeindruckend. Das Bergdorf Sarangkot bietet einen der wohl schönsten Ausblicke auf das Land.

Wissenswertes über Nepal

Die Bewohner Nepals werden gerne als Mosaik vieler ethnischer Gruppen bezeichnet. Das freundliche, hilfsbereite Volk wird in religiöse und Kastengruppen verschiedenster Herkunft eingeteilt. Die Newar sind die sogenannten Ureinwohner des Kathmandutals und stechen mit der dunkleren Hautfarbe ins Auge. Es gibt Gruppen der Sunwar, Tharu, Rai, Limbu, Gurung, Tamang und viele mehr.

In Nepal wird die indogermanische Sprache Nepali, oder auch Nepalesisch genannt, gesprochen und hat einen hohen Verwandtschaftsgrad mit Hindi. Die meisten Bewohner Nepals sind Hinduisten, aber auch viele Buddhisten sind hier anzutreffen. Dank der Religionsfreiheit und der großen menschlichen Toleranz leben auch kleine Gruppierungen von Moslem und Christen friedlich nebeneinander.

Die Währung Nepals ist die nepalesische Rupie. Es ist nicht gestattet, die Landeswährung ein,-oder auszuführen. Euros und US Dollar können in allen Banken unproblematisch getauscht werden. Auch gilt die Indische Rupie in Nepal als vollwertiges Zahlungsmittel. Kreditkarten werden in großen Hotels akzeptiert und auch von Bankautomaten kann man problemlos mit EC Karte Geld beheben. Bitte unbedingt vergewissern dass die Karte für Nepal freigeschalten ist.

 

 laenderinfos-o-rauf reiseverlauf-g

 

AsiaGo ....nur so möchte ich reisen!