costa-rica-rundreise-kleine-gruppe

Costa Rica Reiseinformationen - Länderinformationen

Costa Rica ist das Paradies für Naturliebhaber und Ruhesuchende. Das Land bietet einzigartige fruchtbare Wälder, Vulkane, Wasserfälle und natürlich Strände. Besonders stechen hier die unterschiedlichen Buchten und Lagunen mit feinen weißen oder dunklen Sandstränden ins Auge. Beeindruckende 25 Prozent des Landes Costa Ricas, dessen Name übersetzt die reiche Küste bedeutet, werden von Nationalparks und Wildreservaten eingenommen. Die Regionen laden zu ausgedehnten Wanderungen ein, während der man über tausend verschiedene Orchideenarten, noch nie gesehene Falter und Schmetterlinge und spannende und skurrile Reptilien entdecken kann.

Costa Rica liegt zwischen der Karibik und dem Pazifik und ist ein Eldorado für Taucher, Schnorchler, Segler und Surfer. Doch auch wirtschaftlich und politisch ist Costa Rica überaus interessant. Das Land zählt zu den fortschrittlichsten Länder ganz Lateinamerikas. Hier wird enormer Wert auf Bildung gelegt und auch das Gesundheitswesen ist sehr gut entwickelt. Costa Rica gilt wegen seiner Neutralität als die Schweiz Lateinamerikas. Besonders steht in Costa Rica auch der Erhalt der Natur im Vordergrund. Viele Gebiete stehen hier unter Naturschutz und der Ökotourismus wird zunehmend gefördert. Vor allem aber ist Costa Rica ein Land, in dem man traumhafte Tage unter der lateinamerikanischen Sonne genießen kann und alle Sorgen des Alltags vergisst.

Costa Rica, Beste Reisezeit, Wetter und Klima

Costa Rica ist ein Reiseland mit ganzjährig warmen Temperaturen. Das Klima ist tropisch und die Tagestemperaturen pendeln sich das ganze Jahr bei durchschnittlichen 30° Celsius ein. Die Jahreszeiten Costa Ricas werden in Trockenzeit und Regenzeit eingeteilt. Die Regenzeit dauert von Mai bis November, doch bedeutet dies keinen Dauerregen und kühle Temperaturen. Doch muss man jeden Tag mit kurzen, oft heftigen, typisch tropischen Schauern rechnen. Die Trockenzeit von Dezember bis April gilt als beste Reisezeit für Costa Rica, doch wird gerade die Regenzeit von Surfern und Seglern bevorzugt. Rundreisen durch Costa Rica sollte man jedoch außerhalb der Regenzeit planen, da manche Straßen vom Regen ausgewaschen und vorübergehend unpassierbar werden.

Costa Rica, Zeitverschiebung, Flugdauer und Strom

Der Zeitunterschied zwischen Costa Rica und Deutschland beträgt minus 7 und minus 8 Stunden, da man in diesem Land nicht von Sommerzeit auf Winterzeit umstellt. Ist es in Costa Rica 7 Uhr morgens, schlägt die deutsche Uhr schon die Uhrzeit von 14 Uhr, beziehungsweise 15 Uhr nachmittags an. Die Flugdauer von Deutschland nach Costa Rica beträgt etwa 14 Stunden. Während des Fluges werden circa 9360 Flugkilometer zurückgelegt. Meist werden Flüge mit jeweils einem Zwischestopp angeboten. Die Stromspannung in Costa Rica beträgt 110 Volt. Falls mitgebrachte Geräte nur für 220 Volt geeignet sind, benötigt man einen sogenannten Strom-Umwandler. Zusätzlich wird auch ein Adapter für die Steckdosen Costa Ricas benötigt.

Costa Ricas beeindruckende Hauptstadt San Jose

Schon alleine wegen des internationalen Flughafens und der legendären Straße Panamericana ist San Jose das pulsierende Herz des Landes. San Jose liegt auf beinahe 1200 Höhenmetern und bietet durchschnittliche Temperaturen von etwa 20° Celsius. Besonders für die Nachtstunden sollte man nach San Jose eine wärmere Jacke oder einen Pullover mitbringen. San Jose ist auch die kulturelle Hauptstadt des Landes und lockt mit zahlreichen spannenden Museen. Vor allem aber sollte man hier den Mercado Central, den Markt besuchen. Hier findet man den aromatischen Kaffee Costa Ricas, aber auch tolle Gewürze, Bekleidung und die landestypische Salsa. Am Plaza de la Cultura befinden sich das Goldmuseum und das Nationaltheater. Dieser Platz wird wegen seiner Unmenge an Tauben auch gerne mit dem venezianischen Markusplatz verglichen. Auch der Zoo und der Schmetterlingsgarten der Stadt sind überaus sehenswert. Vor allem aber bezaubert garantiert das bunte Treiben auf den Straßen San Joses.

Sehenswertes Costa Rica

Unbedingt sollte man den Vulkan Arenal besuchen. Er ist der aktivste Vulkan der Welt und die Gegend besticht mit Thermalquellen, satten Wiesen und Ebenen, Flüsse die zum Rafting einladen und herrliche Wandermöglichkeiten. Auch der La Fortuna Wasserfall zählt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Der Nationalpark Corcovado ist für seine Jaguars, der Nationalpark Tortoguero für seine Schildkröten und der Nationalpark Manuel Antonio für seine tollen Schnorchelplätze berühmt. Zahlreiche Strände, wie der Jaco Beach, der Tamarindo Beach, die Strände des Dorfes Cahuita und die Playa Herradura sind nur einige der vielen Traumstrände des Landes.

Costa Rica, Bevölkerung, Sprache, Religion und Währung

Die Einwohner Costa Ricas werden liebevoll Ticos genannt und sind Nachfahren der spanischen Eroberer. Die indianische Urbevölkerung des Landes, die in Reservaten lebt, macht heute nur mehr einen Prozentsatz von etwa 0,7% aus. Die Landessprache ist Spanisch, doch wird hier auch die Sprache Patois gesprochen, die allgemein als die Reggae-Sprache bekannt ist und an einen Mix aus Englisch und Französisch erinnert.

Die Mehrzahl der Einwohner des Landes sind katholisch, doch findet man hier auch Anhänger der Rastafaris und eine Minderheit an Juden. Die Währung des Landes ist der Costa Rica Colon, die nach Christoph Kolumbus benannt wurde. Gerne akzeptierte Parallelwährung ist hier auch der US Dollar, mit dem in beinahe jedem Supermarkt, Hotel und Restaurant bezahlt werden kann. Kreditkarten werden in Costa Rica problemlos akzeptiert, EC-Karten können teilweise nicht funktionieren, daher sollte man immer Alternativen mit sich bringen.

AsiaGo ....nur so möchte ich reisen!

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf Erklärung zu den cookies