your site title here

namibia-botswana-sambia-kleine-gruppen-reisen

 laenderinfos-o reiseverlauf-g

Reiseinformationen Namibia, Botswana und Sambia

Informationen für Ihre Reiseplanung

karte-namibia-botswana-sambia-klNamibia, Botswana und Sambia sind beeindruckende Länder Afrikas, die sich im Süden des schwarzen Kontinents befinden, und vor allem wegen der beeindruckenden Naturkulisse, den weitläufigen Nationalparks und der wilden Tierwelt berühmt sind. Absolut unbeschreiblich präsentieren sich die Victoria Wasserfälle, die sich auf einer Breite von 1700 Meter rund 110 Meter in die Tiefe stürzen und den Beinamen "Mosi oa Tunya", donnernder Rauch tragen, da die Gischt des Wasser bis zu 300 Meter hochspringt und auch noch aus einer Distanz von 30 Kilometern zu erkennen ist.

Auch das Okawango Delta zählt zu den größten Naturwundern der Erde. Es ist das größte Inland-Delta der Welt und besticht mit einer ursprünglichen Fauna und Flora. Ein Highlight dieser Rundreisen ist es, auf traditionellen kleinen Holzbooten, den Mokoros, die Wasserwege des Deltas zu erkunden, und enorme Herden von Elefanten und Flusspferden, exotische Vogelschwärme und Krokodile im dichten Schilf zu beobachten. Auch der Etosha Nationalpark sollte auf jedem Plan einer Rundreise durch Namibia stehen.

Die sogenannte Etosha Pfanne ist eine enorme, 5000m² große Tiefebene, in der sich zahlreiche Wildtiere tummeln. Auch das Volk der Himba ist hier beheimatet und es ist spannend, mit diesem authentischen Naturvolk auf Tuchfühlung zu gehen. Die Himbas sind ein Bantu-Volk und werden auch Namibias letzte Nomaden genannt. Sie sind bekannt durch ihre orangefarbene Körperbemalung. Die aus natürlichen Pflanzen hergestellte Paste wird auf Körper, Gesicht und Haare aufgetragen und ist sowohl Dekoration, als auch Sonnen,-und Staubschutz und Hygiene-Artikel.

Die Himbas sind auch für ihre atemberaubende Haartracht und die ursprüngliche Bekleidung, sie tragen meist nur lederne Lendenschurze, bekannt. Auch die viert größte Wüste, die Namib muss man während der Rundreise gesehen haben. Sie beeindruckt mit ihren Dünen, die in kräftigen Rot,-und Orangetönen leuchten. Für Naturliebhaber ist eine Rundreise durch diese Länder garantiert ein unvergessliches Erlebnis. Die Gäste kommen mit ursprünglichen Kulturen in Kontakt und erfahren, wie Völker im Einklang mit der Natur herrlich entspannt und unbeeinflusst von Hektik und Stress leben können.

Afrika Rundreise, Informationen Namibia

Namibia stellt die Uhrzeit von Sommerzeit auf Winterzeit um, jedoch nicht zum gleichen Datum, wie dies in Deutschland von statten geht. Von Januar bis März ist Namibia der deutschen Zeit um eine Stunde voraus. Von Ende März bis Anfang April herrscht Zeitgleichstand, während vom ersten Sonntag im April bis zum ersten Samstag im September Namibia um eine Stunde zurückliegt. Vom ersten Sonntag im September bis zum letzten Samstag im Oktober herrscht wieder Gleichstand und vom letzten Sonntag im Oktober bis 31. Dezember ist Namibia der deutschen Zeit wieder eine Stunde voraus. Klingt kompliziert, die geringe Zeitdifferenz belastet aber die Gäste während der Rundreisen kaum, und Jetlag kommt selten bis nie vor.

Die Regenzeit herrscht in Namibia von November bis April. Die Tage sind heiß mit hoher Luftfeuchtigkeit und die Nächte angenehm warm. Es regnet im Norden des Landes mehr, während der Süden kaum mit Niederschlägen rechnen muss. Doch muss man während der Rundreisen im Norden teilweise mit kurzen, sehr heftigen Regengüssen rechnen, welche die Straßen kurzzeitig verschlammen. Von Juni bis September ist Trockenzeit, aber auch die kühlere Jahreszeit. Es kann nachts sogar auf 10° Celsius abkühlen, während die Tage mit gut 20° Celsius angenehm warm sind.

Für die Einreise benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass, der über den Aufenthalt hinaus noch weitere 6 Monate gültig ist. Gäste erhalten bei Einreise ein Urlaubsvisum, welches 90 Tage gültig ist. Personalausweise gelten nicht als Reisedokument und auch Kinder benötigen einen eigenen Reisepass.

Reist man nach Namibia aus einem ausgewiesenen Gelbfiebergebiet ein, muss man eine Gelbfieberimpfung vorweisen können. Malariaprophylaxe muss von jedem Reisegast selbst entschieden werden, der beste Schutz gegen Malaria ist ein ausreichender und guter Moskitoschutz.

Die Amtssprache in Namibia ist Englisch. Zwar werden von den Einheimischen viele Sprachen, wie Bantusprachen, Khoisan Sprachen und Indogermanische Sprachen gesprochen, und auch sprechen und verstehen viele Einwohner des Landes auch Deutsch, da diese Sprache bis 1915 Amtssprache und bis 1920 akzeptierte Umgangssprache war. Durch die Abschaffung der Apartheid und dem Ende der Kolonialmächte wurde diese aber abgeschafft. Der Großteil der Bevölkerung gehört dem Christentum an. Nur ein sehr geringer Teil ist muslimisch, doch wird hier immer noch Naturgeistern vertraut und besonders die Naturvölker schwören auf ihre Ahnen und Geister.

Afrika Rundreise - Informationen Botswana

Die Republik Botswana ist ein Binnenstaat und zählt zu den am dünnsten besiedelten Ländern der Welt. Die Landschaft besteht aus der Halbwüste Kalahari, Salzpfannen und Salzseen. Die Tierwelt des Landes ist beeindruckend und Hauptgrund für Rundreisen und Safaris durch das Land. Der Chobe Nationalpark zählt zu den Must-sees in Botswana. In Botswana spricht man von einem Savannen oder Halbwüstenklima. Das bedeutet man erlebt hier Tage mit bis zu 35° Celsius und kühle Nächte. Die Temperatur schwankt zwischen Tag und Nacht oft um 20° Celsius. Botswana hat eine sehr lange Trockenzeit, die Regenzeit dauert von Dezember bis März an.

Die Amtssprachen sind Englisch und Setswana. Viele Bantusprachen werden von der Bevölkerung gesprochen. Die Hälfte der Bevölkerung gehört einer christlichen Glaubensrichtung an, während die andere Hälfte Naturreligionen ausführen. Hierbei werden Geister, Ahnen, Orakel und magische Orte um Rat gefragt und aufgesucht. Medizinmänner erhalten in Botswana noch ein hohes Ansehen.

Afrika Rundreisen - Informationen Sambia

Für die Einreise nach Sambia benötigen deutsche Staatsbürger einen maschinenlesbaren Reisepass, der über den Aufenthalt hinaus noch 6 Monate gültig sein muss. Die Gäste erhalten bei Einreise ein Gästevisum, welches für 90 Tage gültig ist.

Die Republik Sambia ist ein Binnenstaat, und vor allem wegen der berühmten Victoriafälle bekannt. In Sambia herrscht von Dezember bis April eine sehr heiße Regenzeit mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die kühle Trockenzeit dauert von Mai bis September an, während im Oktober und November von einer heißen Trockenzeit gesprochen wird. Sambia besteht zu 98% aus einer schwarzafrikanischen Bevölkerung.

Im Land werden vorwiegend Bantusprachen gesprochen, die Amtssprache ist jedoch Englisch. Sambia gilt als christliches Land, doch sind hier auch Naturreligionen stark vertreten. Auch ist dieser Ahnen und Geisterglaube unter den Christen und Katholiken durchaus üblich.

In Sambia, vor allem an Gewässern, Seen und auch Wasserfällen und im Süden des Landes ist eine Malaria-Prophylaxe unbedingt empfohlen. Auch sollten die Gäste für ausreichenden und guten Moskitoschutz sorgen und bei Besuchen in Malariagebieten lange Hosen und lange T-Shirts tragen. Auch wird eine Hepatitis A Impfung und eine Polio Dreifachimpfung sowie eine Masern-Impfung empfohlen.

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier veröffentlichten Einreise- und Visabestimmung übernehmen wir keine Gewähr, erkundigen Sie sich zum aktuellen Stand bei den zuständigen Behörden. Das Gleiche gilt für die notwendigen Impfungen und Prophylaxen, auch hier erkundigen Sie sich zum aktuellen Stand im Tropeninstitut!

 

 laenderinfos-o-rauf reiseverlauf-g

 

AsiaGo ....nur so möchte ich reisen!