your site title here

korea-rundreisenweiter-zur-rundreise

Korea Rundreisen

Entdecken Sie auf Ihren Rundreisen Korea mit der Metropole Seoul

karte-korea-klKorea ist ein eher ausgefallenes, exotisches Reiseziel und doch hat es mehr mit Deutschland gemein, als man meinen könnte: Auch Korea wurde nach dem Zweiten Weltkrieg durch die amerikanischen und sowjetischen Besatzer geteilt.

Seit der Teilung 1948 besteht Korea daher aus zwei Staaten: Dem demokratischen Süd- und dem kommunistischen Nordkorea. Letzteres wird von Diktator Kim Jong-Un regiert, welcher das Land vehement vom Rest der Welt abschottet.

Daher meint man meist Südkorea, wenn man von Korea spricht. Dennoch sind Reisen nach Nordkorea zwar rar, aber nicht gänzlich unmöglich! Es handelt sich dabei jedoch stets um geführte Reisen. Ein oder mehrere „Aufpasser“ begleiten die Gruppe, um die Interessen der Regierung hinsichtlich des Images etc. sicherzustellen.

Während der kommunistische Norden heutzutage zu den ärmsten Entwicklungsländern zählt, ist der Süden längst zu einem wirtschaftlich starken und weltoffenen Industrieland geworden. Mit einer Reise nach Korea hat man nicht nur vielen anderen Reisebegeisterten, sondern sogar Marco Polo einiges voraus: Der östlichste Punkt, den dieser auf seiner Reise erreichte, war das chinesische Hangzhou nahe Shanghai.

korea-buddhaAuf der koreanischen Halbinsel ist Marco Polo nie gewesen, wenngleich er China bereiste, als Korea unter chinesischer Vorherrschaft stand. Damals regierte der Mongolenherrscher Kublai Khan als chinesischer Kaiser große Teile Nordostasiens.

Praktische Hinweise für Reisen nach Korea

Das Klima in Korea ist zwar gemäßigt, doch die Jahreszeiten sind weitaus extremer ausgeprägt als in Deutschland. So setzt beispielsweise gegen Mitte des Sommers der Monsun ein, mit dem gelegentlich Taifune einhergehen. Das Klima in Korea ist dann heiß und extrem schwül, während die Winter in Korea sehr kalt und trocken sind. Die beste Reisezeit ist daher der Frühling und Frühsommer, circa von März bis Juli.

Korea gilt als sicheres Reiseland – auch was die politischen Spannungen zwischen Norden und Süden angeht, gibt es keinen konkreten Anlass zur Sorge. Lediglich die Einreise nach Nordkorea ist nicht direkt von Südkorea aus möglich, sondern muss über China oder Russland erfolgen. Für Südkorea benötigen deutsche Touristen bei Aufenthalten bis zu 90 Tagen kein Visum. Dies vereinfacht die Einreise sowie die Reisevorbereitungen erheblich.

korea-seoulAufgrund der räumlichen Nähe lassen sich Reisen nach Korea gut mit anderen Zielen in Nordostasien verbinden: So grenzt Nordkorea beispielsweise an China und Schiffsreisen von Südkorea nach China sind ebenfalls äußerst populär.

Erlaubt der zeitliche Rahmen es, so ist auch ein Abstecher nach Japan durchaus lohnenswert, um die weite Anreise nach Nordostasien richtig auszunutzen. Gern und häufig werden Rund- bzw. Kombi-Reisen für zumindest zwei der Länder gebucht, wobei Bus und Flugzeug die gängigsten Transportmittel darstellen.

Koreanische Städte und die Highlights Koreas

Die koreanische Hauptstadt Seoul ist eine pulsierende Metropole und äußerst dicht besiedelt: Hier leben 10 Millionen Menschen – ein Fünftel der südkoreanischen Bevölkerung! Spätestens seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2002, die in Japan und Südkorea stattfand, ist Seoul weltweit bekannt. Zu den berühmtesten Wahrzeichen der Stadt zählt das Nationalmuseum sowie das „blaue Haus“, der Regierungssitz. Zahlreiche Paläste, Tempel und sogar Parks inmitten der Großstadt schmücken Seoul. Beliebt sind Ausflüge von der Hauptstadt Koreas zum Seoraksan Nationalpark, der – wie 70 Prozent Koreas – durch Wälder und Berge geprägt ist.

korea-hyangwonjeong-pavilionZum Ballungsraum Seoul gehört unter anderem die nahe gelegene Hafenstadt Incheon, welche von der Hauptstadt aus sogar per U-Bahn zu erreichen ist. Auch hier fanden während der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 einige Spiele statt. Einer der beliebtesten Orte der Stadt ist Wolmido. Hier gibt es unter anderem einen Freizeitpark und Restaurants, die Fischspezialitäten anbieten, en masse. Zudem findet man in Incheon die einzige Chinatown Koreas.

Eine der Attraktionen der Hafenstadt Busan ist neben dem riesigen Hafen selbst selbstverständlich der Jalgalchi-Fischmarkt. Besondere Berühmtheit erlangte jedoch auch das Kaufhaus Shinsegae Centum City, das 2009 als größtes Kaufhaus der Welt ins Guinness-Buch der Rekorde einging. Der Aussichtsturm im Yongdusan-Park bietet mit 120 Metern Höhe einen grandiosen Blick über Busan.

Die berühmteste Sehenswürdigkeit der koreanischen „Mode-Hauptstadt“ Daegu ist neben den Textilien ein vier Meter hoher, steinerner Buddha. Die Felsskulptur wurde bereits im siebten Jahrhundert gefertigt. Auch die Talsong-Festung sowie der traditionelle Arzneimittelmarkt Daegus ziehen viele Besucher an.

In der fünftgrößten koreanischen Stadt Daejeon wurde anlässlich einer internationalen Messe 1993 der Expo Park angelegt. Auch der Ppuri-Park sowie die Grabungsstätte Dunsan sind beliebte Touristenziele Daejeons. Unter historischen Gesichtspunkten ist auch die Stadt Gyeongju äußerst sehenswert. Letztendlich wird jedoch jeder Ort im uns noch unbekannten Korea Neues und Aufregendes bieten.

weiter-zur-rundreise

Erlebe mit AsiaGo Korea