your site title here

kenia-tansania-kleine-gruppen-reisen

 laenderinfos-o reiseverlauf-g

Reiseinformationen zu Kenia und Tansania

Informationen für Ihre Reiseplanung

karte-kenia-tansania-klSobald man an Kenia denkt, sieht man Bilder von aufregenden Safaris durch weite Nationalparks, traditionelle Massai-Dörfer und endlose Strände. Die beiden Länder Ostafrikas, Kenia und Tansania, sind geradezu prädestiniert um sie während einer Rundreise hautnah zu erleben und in das unbeschwerte Lebensgefühl des schwarzen Kontinents einzutauchen.

Der größte Nationalpark ist der Tsavo Nationalpark, der in Tsavo Ost - Kenia, und Tsavo West - Tansania gegliedert wird. Auch das Masai Mara Naturschutzgebiet in Kenia darf während keiner Rundreise fehlen. Es ist Teil der Serengeti und schließt direkt an den Serengeti Nationalpark in Tansania an. Diese Region ist besonders für die spektakulären Herdenwanderungen im Juli und August bekannt.

Auch der Nakuru Nationalpark mit seinen Wasservögeln und Nashörner, und das Lake Bogoria National Reservat mit den Zebras, Gazellen, Flamingos und Pelikanen sorgen für unvergessliche Momente während der Ostafrika Rundreisen.

Ein besonderes Highlight stellt der Ngorongoro Krater, am Rande der Serengeti in Tansania dar. Hier ist das legendäre, schwarze Nashorn beheimatet. Doch Rundreisen durch Kenia und Tansania bieten mehr als nur atemberaubende Naturlandschaften und Horden wilder Tiere. Besonders beeindruckend sind die vielen Urvölker und Wüstennomaden, welche in diesen Ländern im Einklang mit der Natur leben. Alleine Kenia besteht aus 52 Volksgruppen, von denen die Massai die wohl bekannteste ist.

Es ist ein absoluter Höhepunkt jeder Rundreise, ein traditionelles Dorf der Massai zu besuchen. Das Volk verzaubert mit seiner imposanten Erscheinung, dem auffallenden Schmuck, den authentischen Hütten aus Buschwerk und Kuhdung und der Größe der männlichen Massai Krieger. Auch ihre Tänze mit den bekannten hohen Luftsprüngen sind herrlich anzusehen. Ein Must-see während der Rundreisen durch Tansania ist natürlich der alles überragende Kilimandscharo. Das Gebirgsmassiv mit dem Berg Kibo ist mit 5895 Metern das höchste Gebirge Afrikas.

Ob Wandern, Trekking, Bergsteigen oder einfach nur herrliche Fotomotive ergattern, diese Region ist eine der spektakulärsten Gegenden Afrikas. Ein schöner Bestandteil jeder Rundreise durch Kenia und Tansania ist aber auch ein Badeaufenthalt an den traumhaften Stränden Kenias oder Tansanias. Die kenianische Nordküste bei Mombasa, oder Tansanias Gewürzinsel Sansibar sind die Krönung jeder Rundreise durch Afrika.

Ostafrika Rundreisen, Wissenswertes Kenia und Tansania

Sowohl für Kenia als auch Tansania wird für die Einreise ein gültiger Reisepass benötigt, dessen Gültigkeitsdauer 6 Monate über die Reise hinausgehen muss. Weiter muss ein Rückflugticket oder ein Weiterflugticket vorgewiesen werden. In beiden Ländern benötigen Kinder einen eigenen Reisepass, und Personalausweise gelten nicht als Reisedokument. Das Visum kann vorab an den Botschaften Kenias oder Tansanias beantragt werden, man erhält es jedoch auch bei Einreise direkt an jedem internationalen Flughafen.

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier veröffentlichten Einreise- und Visabestimmung übernehmen wir keine Gewähr, erkundigen Sie sich zum aktuellen Stand bei den zuständigen Behörden.

Beide Länder bieten den Gästen ganzjährig schönes Reisewetter. Das Klima ist tropisch mit hoher Luftfeuchtigkeit. Natürlich muss man bedenken, dass es im Gebirge immer kälter ist als an den Küsten oder der Wüste. In Tansania und auch Kenia herrscht zwischen März und Mai die große Regenzeit, in der es zwar nicht ständig regnet, man aber mit heftigen Schauern rechnen muss. Die kleine Regenzeit von Oktober bis November bringt kurze und eher leichte Schauer mit sich.

Als beste Reisezeit werden die Monate Dezember bis März angesehen, obwohl beide Länder das ganze Jahr über herrliche Urlaubsdestinationen bietet. Reist man aus einem Gebfiebergebiet in eines der beiden Länder ein, benötigt man eine Gelbfieberimpfung. Die Insel Sansibar hat hierfür strengere Richtlinien. Die Urlaubsgäste sollten sich vor einem Aufenthalt nach dem aktuellen Stand erkundigen. Auch darf ordentlicher und ausreichender Moskitoschutz nicht vernachlässigt werden. Die Währung Tansanias ist der Tansania Schilling. In großen Städten werden Kreditkarten akzeptiert und auch Bankautomaten, sogenannte ATM`s sind überall verfügbar.

Auch wird hier der US Dollar als sogenannte Parallel-Währung verwendet. Die Währung Kenias ist der Kenia Schilling, Kreditkarten werden großteils in allen Hotels akzeptiert. Auch sind ausreichend Bankautomaten verfügbar. Es ist ratsam Geld erst im Reiseland in zertifizierten Wechselstuben oder Bankinstituten zu wechseln. Die Landessprache Tansanias ist Swahili, die auch als Amtssprache verwendet wird, jedoch nicht als solche festgelegt ist. Englisch hat sich als Gerichtssprache etabliert und wird im gesamten Land gut verstanden. Jedoch werden in Tansania rund 130 Dialekte und Bantusprachen gesprochen. In Kenia gilt Swahili neben Englisch als Amtssprache. Auch hier gibt es zahlreiche Dialekte.

Kenia und Tansania, Hauptstädte und Bevölkerung

Die Hauptstadt Kenias ist Nairobi. Sie liegt im Süden des Landes am Nairobi Fluss. Sie befindet sich auf 1624 Höhenmetern und zählt zu den höchst gelegenen Hauptstädten Afrikas. Nairobi ist eine Stadt der Gegensätze und bietet sowohl eine atemberaubende Skyline mit Wolkenkratzern, aber sie ist auch eine Metropole der Slums. Die Hauptstadt der vereinigten Republik Tansanias ist Dodoma, der Regierungssitz jedoch Daressalam. Dodoma wurde 1907 von deutschen Kolonialherrschern gegründet und ist seit jeher eine der größten Städte Tansanias.

Dodoma ist eine Universitätsstadt und auch der Sitz eines anglikanischen, protestantischen und katholischen Bischofs. Kenia zählt zu den Ländern mit dem stärksten Bevölkerungswachstum. Die Bevölkerung setzt sich aus vielen Volksgruppen zusammen, die allesamt von Bantustämmen abgeleitet werden. Die bekannteste Volksgruppe Kenias und Tansanias sind die Massai. Ein minimaler Teil der Bevölkerung stammt auch heute noch von ehemaligen Kolonialmächten ab.

 laenderinfos-o-rauf reiseverlauf-g

 

AsiaGo ....nur so möchte ich reisen!