Zurück zur AsiaGo Hauptseite
Zurück

Inselhopping Koh Muk - in der Andamanensee

Die südthailändische Insel Koh Muk liegt nur vier Kilometer vom Festland entfernt in der Andamanensee. Das 4,5 Kilometer lange und bis zu 3,5 Kilometer breite Eiland, das zur Provinz Trang gehört, präsentiert sich sehr ruhig und ursprünglich: Schließlich befindet sich Koh Muk, welches nur etwa 1.200 Einwohner zählt, auf dem Gebiet des Nat Chao Mai Marine-Nationalparks.

Den längsten Sandstrand von Koh Muk, den 500 Meter langen Farang Beach, finden Sonnenanbeter im Südwesten der Insel. An ihn schließt sich die felsige Westküste an, während sich im Inselosten flach abfallende Sandstrände mit Mangroven abwechseln.

Mögliche Freizeitaktivitäten auf Koh Mook

Da es sich bei Koh Mook um eine sehr ruhige Ferieninsel handelt, ist das Angebot an kommerziellen Freizeitangeboten recht begrenzt. Stattdessen animiert die wunderschöne Landschaft von Koh Mook zum Wandern und zu ausgedehnten Mountainbike-Touren.

Urlaub in Thailand Bangkok mit der Besichtigung des Tempel der Morgenröte dem Wat Arun

Zum süßen Nichtstun und Sonnenbaden laden derweil die feinsandigen, häufig von Kokospalmen gesäumten Traumstrände ein, während das 28 Grad warme Meer perfekte Bedingungen zum Tauchen und Schnorcheln bietet.

Hier gibt es eine bunte Fischwelt, Korallen und mit etwas Glück sogar Delfine zu entdecken. Ein besonderes Erlebnis stellt zudem eine Begegnung mit einem Dugong, einer bedrohten Seekuhart, dar. Im Rahmen von geführten Touren kann man auch vor den Nachbarinseln Koh Cheuk, Koh Ma Koh Waen tauchen. Die Hauptattraktion von Koh Muk ist aber die Emerald Cave an der Westküste: Diese ist nur bei Ebbe vom Meer aus durch einen etwa 80 Meter langen Kalksteintunnel zu erreichen. Man kann die Lagune, deren Hänge von üppiger tropischer Vegetation überzogen sind, sowohl schwimmend als auch bequem mit dem Boot erreichen. Zum Verweilen lädt in der Emerald Cave ein kleiner Strand ein.

Hotels und Resorts beim Inselhopping auf Koh Muk

Viele Urlauber besuchen Koh Mook dank seiner Nähe zum Festland der Provinz Trang im Rahmen eines Inselhoppings. Die Insel bietet aber auch einige Übernachtungsmöglichkeiten. Zu den eher luxuriösen Unterkünften zählt das 2006 eröffnete Sivalai Beach Resort nahe dem Fischerdorf Baan Koh Muk. Das Hotel, das an einem 300 Meter langen Sandstrand an der östlichen Spitze von Koh Mook liegt, diente 2007 als Drehort für den französischen Film "Lady Bar".

Die 37 klimatisierten Beach Villen liegen direkt am Wasser. Außerdem verfügt die Anlage über einen Außenpool. Deutlich weniger Komfort - dafür aber auch ein niedrigeres Preisniveau - bieten die in der Nähe des Sivalai Beach Resorts gelegenen Pawapi Resorts. Vor allem Backpacker steigen gerne in den vorwiegend aus Naturmaterialien erbauten Bungalows des Pawapi Resorts ab.