Zurück zur AsiaGo Hauptseite
Zurück

Kombireise Myanmar: Eine unvergessliche Reise

Das ehemalige Land Burma, heute Myanmar, zählte einst in Asien zu den reichsten Ländern. Prunkvolle Überreste der einstigen Königsstädte und atemberaubende Tempelanlagen und Pagoden zeugen heute noch vom einstigen Reichtum eines Landes, das durch Kriege, Besatzungen und irrwitzige Regime eine lange Periode sogar komplett von der restlichen Welt abgeschottet war. Seit dem Jahr 2010 und der Freilassung der Friedensnobelpreis Trägerin Aung San Suu Kyi öffnete sich Myanmar immer mehr der restlichen Welt und eine Verbesserung der allgemeinen Lage begann langsam aber stetig voranzugehen.

Die spannende Geschichte von Königsstädten, Kolonialherrschaften, Unterdrückung durch die Japaner und das eigene Militär waren jedoch ausschlaggebend dafür, dass Myanmar heute so ist, wie es ist. Immer noch ist das Land ein Vielvölkerstaat. Die einzelnen Volksgruppen mit ihren unterschiedlichen Kulturen, Traditionen und sogar verschiedenen Sprachen tragen zum Facettenreichtum Myanmars bei. Auch blieb das ehemalige Burma vom Bau-Boom weitreichend verschont und das Land punktet mit einer intakten Natur.

Natürlich hält auch das moderne Leben Einzug im Land und während der Reisen müssen die Besucher nicht auf Annehmlichkeiten wie Internet und Hotels, Restaurants, Bars, Geschäfte und Unterhaltungsbetriebe verzichten. Dennoch begibt man sich bei Kombireisen Myanmar auf eine durchaus charmante Zeitreise in ein Land, das mit viel Ursprünglichkeit und einer warmherzigen Gastfreundschaft punktet.

Kombireisen Myanmar - Kultur, Natur und mehr

Die ehemalige Hauptstadt Rangun, die im Jahre 2005 durch die Planstadt Naypidaw ersetzt wurde, bietet mit der Shwedagon Pagode eine der schönsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Yangon, wie Rangun heute auch genannt wird, lädt auch mit der Sule-Pagode, dem Chaukhtatgyi-Tempel, dem zoologischen Garten und dem Kandawgyi See zu abwechslungsreichen Sightseeing-Touren ein.

Auch die bunten Märkte der ehemaligen Hauptstadt sorgen für Highlights während der Stadtbesichtigung. Mandalay, eine ehemalige königliche Hauptstadt des Landes, ist die zweitgrößte Stadt Myanmars und lädt während der Kombireisen zu Entdeckungstouren ein. Der Mandalay Hill mit seiner Pagode am Gipfel bietet einen traumhaften Ausblick auf die Stadt.

Die Kuthodaw Pagode, die auch als größtes Buch der Welt bekannt ist, die Mahamuni-Pagode mit der heiligsten Buddha-Statue des Landes und viele kleine, traditionelle Handwerks-Shops sorgen für ein abwechslungsreiches Programm während der Reisen nach Mandalay. Bagan ist eine enorme Ebene mit mehr als 4.000 Pagoden. Die historische Königsstadt lässt sich am schönsten während einer typischen Ballonfahrt entdecken.

Kombireisen Burma - Stadt, Land, Meer und See

Ein weiteres Highlight während der Kombireisen Myanmar ist der Inle See. Hier warten schwimmende Märkte und schwimmende Gärten, kleine Ansiedelungen, die komplett auf Pfählen erbaut wurden und viel Kultur und Natur. Berühmt wurde der Inle See auch durch seine Einbein-Ruderer, die Erzeugung der kostbaren Lotus-Seide und die Pagoden und Stupas, die sich mystisch in der Landschaft verstecken.

Eine der ältesten Städte des Landes ist Bago. Während der Reisen hierher erleben die Besucher eine Stadt, die mit bunten Märkten, buddhistischen Heiligtümern, traditionellen Viehtransporten und Fahrrad-Rikschas verzaubert. Die ehemalige Hauptstadt der Mon liegt malerisch eingebettet in einer scheinbar unberührten Naturlandschaft. Doch das ehemalige Burma bietet auch traumhafte Strände, welche perfekt in die Planung einer kombinierten Reise mit Kultur und Erholung passen.

Die Strände des Landes punkten mit einer Unberührtheit. Der bekannteste und touristisch auch gut erschlossene Strand ist der Ngapali Beach. Der Badeort am Golf von Bengalen besitzt einige gute Hotels, Geschäfte und Restaurants und bietet viel Platz für Privatsphäre. Ruhesuchende sind von der Andwe Kywe begeistert, einer Bucht, die südlich des Ngapali Beaches gelegen ist. Auch Kanthaya ist ein bezaubernder Badeort mit einem weitläufigen Strand und viel Ruhe.

Südlich von Yangon befinden sich im Irrawaddy Delta die Strände von Changtha und Ngwe Saung Beach. Chaungtha ist seit jeher der wohl beliebteste Badeort der einheimischen Bevölkerung und punktet mit zahlreichen kleinen Hotels, Geschäften und Restaurants. Auch sollten die Besucher hier die vorgelagerten Inseln besuchen. 100 kleine Inseln befinden sich im Mergui-Archipel. Hier warten auf die Besucher feinsandige Strände, klares Wasser und ein traumhaftes Tauchgebiet.