Impfungen und gesund bleiben in Thailand

Impfungen und medizinische Versorgung

Thailand ist ein tropisches Reiseziel im entfernten Südostasien. Umso erstaunlicher ist, dass für Urlaube im Land des Lächelns keine umfangreichen Reisevorbereitungen hinsichtlich der Gesundheitsvorsorge zu treffen sind. Welche Impfungen ratsam sind, was in Reiseapotheke gehört und ob eine Malaria-Prophylaxe erforderlich ist, steht hier.

Für Thailand gibt es derzeit keine Pflichtimpfungen für Personen, die aus der Schweiz, Deutschland oder Österreich einreisen. Wie bei allen Fernreisen ist es jedoch empfehlenswert, vorab zu checken, ob alle Standardimpfungen aktuell sind. In Abhängigkeit von Reisestil und Reisedauer ist zusätzlich eine Impfung gegen Hepatitis A + B angeraten. Viele Reisende haben diese bereits aufgrund von Reisen in andere Länder.

Thailand Ferien: Malaria und Dengue

Die gefährliche Infektionskrankheit Malaria tritt in Thailand nur sehr selten auf. Die Weltgesundheitsorganisation gibt an, dass für die klassischen Urlaubsregionen Thailands nur ein geringes Malariarisiko besteht. In den Grenzregionen ist das Malariarisiko oft höher. Wer diese Gebiete bei Thailandreisen bereist, sollte eine Malaria-Prophylaxe im Gepäck haben. Bei Unsicherheiten ist es ratsam, sich vor dem Thailandurlaub beim Tropeninstitut zu informieren.

Dengue ist eine Infektionskrankheit, die durch Mücken übertragen wird. Sie tritt in den tropischen Regionen der Welt auf und sorgt für Symptome, die denen einer Grippe ähneln. Eine Impfung gibt es dagegen noch nicht. Die Krankheitsanzeichen wie Gliederschmerzen klingen nach einigen Tagen von selbst ab. Ein Medikament gegen sie existiert nicht. Mit Spätfolgen ist nicht zu rechnen. Da das Risiko sich mit Dengue-Fieber zu infizieren, gering ist und die Erkrankung in der Regel ungefährlich ist, müssen Thailandreisende davor keine Angst haben.

Thailandreisen: eine gute medizinische Versorgung

In Bangkok und in den größeren Urlaubsorten ist die medizinische Versorgung hervorragend. Auf dem Lande existieren Erste-Hilfe-Stationen. Viele der Ärzte sprechen zumindest Englisch, wodurch sich eine Verständigung zumeist als nicht schwierig gestaltet. Vor Ort sind in den Apotheken zahlreiche Medikamente rezeptfrei verfügbar. Sie kosten erheblich weniger als in Deutschland. Trotzdem sollten Arzneimittel, die regelmäßig eingenommen werden müssen, in die Ferien in Thailand mitgenommen werden. Es könnte sein, dass gerade dieses eine Medikament in den lokalen Apotheken nicht erhältlich ist.

Reiseapotheke für Thailand

Wer gern und häufig verreist, hat bereits eine gut ausgestattete Reiseapotheke immer bereitliegen. Diese sollte Durchfallmittel, Heilsalbe und Desinfektionsmittel enthalten. Immerhin heilen Wunden in den Tropen aufgrund der Luftfeuchtigkeit und der hohen Temperaturen etwas langsamer. Im Zweifelsfall können diese Präparate auch in den lokalen Apotheken erworben werden. Diese führen neben chinesischer Medizin auch westliche Arzneimittel.

AsiaGo ....hier ist Urlaub!

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf Erklärung zu den cookies