your site title here

thailandreiseangebote

Beste Reisezeit für Khao Lak

Informationen zum Wetter und Klima

Wichtig für die konkrete Urlaubsplanung ist natürlich das Klima im bevorzugten Reiseland und das durchschnittliche Wetter zur geplanten Reisezeit. Auch wenn in Thailand und in Khao Lak im speziellen das ganze Jahr über hohe Temperaturen herrschen, gibt es doch einige Punkte, die man für einen perfekten Traumurlaub beachten sollte. Natürlich hat jeder seine eigenen Vorstellungen von der besten Reisezeit, wo manche brütende Hitze bevorzugen, freuen sich andere über kühlere Tage und hin und wieder Niederschläge. So soll der Urlaub also ganz nach eigenem Geschmack vorbereitet und den jeweiligen Bedürfnissen angepasst werden.

Klima und Wetter in Khao Lak

Thailand ist ein tropisches Land, in dem ein feuchtes und heißes Klima vorherrscht. Im Allgemeinen gilt das Land des Lächelns das ganze Jahr über als perfekte Urlaubsdestination. Khao Lak liegt im Süden Thailands, und hier herrschen grob zwei Jahreszeiten vor. Die Trockenzeit, welche auch High Season, Hauptreisezeit oder Hochsaison genannt wird, und die Regenzeit, die Low Season, oder Nebensaison. Meist wird die kühlere Jahreszeit von Oktober bis April als beste Reisezeit genannt, doch haben Reisen nach Khao Lak auch außerhalb dieser Periode durchaus Charme. Man beachte, dass der kühlste Monat in Südthailand mit durchschnittlichen Tagestemperaturen zwischen 28° Celsius und 30° Celsius aufwartet.

Nachts sinken die Temperaturen im November möglicherweise um etwa 5° ab. Ab Ende November steigen die Temperaturen merklich an und das Wetter wird bedeutend heißer, bis sie sich im April bei 40° Celsius einpendeln. Dies sind auch die trockensten Monate und auch das Meer ist in dieser Zeitspanne am ruhigsten, was vor allem Taucher und Schnorchler interessieren dürfte. Die Sonne scheint vom Himmel und Niederschläge sind kaum vorhanden.

Regenzeit in Khao Lak

Ende April macht sich die Regenzeit meist mit Gewittern bemerkbar, die in den späten Abendstunden und nachts auftreten. Die feuchten, warmen Luftmassen ziehen vom Indischen Ozean in Richtung Norden, und das Meer wirkt stark aufgewühlt. Hohe Wellengänge können möglich sein, und auch manche Tauchgänge oder Bootsverbindungen nur eingeschränkt durchgeführt werden.

Zwischen Mai und Oktober können täglich mehr oder weniger starke Regengüsse nieder gehen. Ein tropischer Sommerregen ist warm, aber heftig. Meist haben diese Gewitter eine Dauer von maximal einer Stunde. Auch treten diese Regenfälle abends, nachts oder am frühen Morgen auf. Viele sehen die Regenzeit als beste Reisezeit an, da in dieser Zeit die Strände, Restaurants und Touristenattraktionen weit weniger überlaufen sind.

Gegen einen herrlichen Badeurlaub in den europäischen Sommerferien spricht also absolut nichts, man muss nur den möglicherweise kurzen, täglichen Regen mit einplanen. Dafür gibt es aber herrliche Alternativen: Ein schöner Massagetermin, ein Kochkurs oder ein Besuch im Museum bieten Spannung, Entspannung und Abwechslung, und ehe man es sich versieht ist der Regen auch schon wieder vorbei.

reiseangebote